Die Qualitätsanalyse (QA) hatte im März dieses Jahres bemängelt, dass das Kollgium pädagogische Geschlossenheit vermissen lasse. Um in dieser Hinsicht weiterzukommen, sollte auf einer Fortbildung die Kommunikation im Kollgium thematisiert werden. Dazu wurde zunächst eine Zeitleiste mit denjenigen positiven wie negativen Ereignissen und Empfindungen bestückt, die jede/r in den letzten Jahren erlebt hatte.

Bei der Beschreibung dessen, wozu jeder der Beteiligten seinen Lehrberuf betreibt, kam doch eine vorher für wenig wahrscheinlich gehaltene Geschlossenheit in den produzierten Plakaten (s.o.) zu Tage.

Alle waren sich einig, dass der mit Frau A.-K. Kühr begonnene Prozess fortgeführt werden soll. Daneben wird es in diesem Schuljahr noch eine Fortbildung geben, die ausschließlich dem Leitbild der Schule gelten soll. (Die Plakate werden in dieser Fortbildung weiter verwendet werden.)

Unsere Referendarin, Frau T. Göktürk, hat an diesem Freitag ihr Zweites Staatsexamen im Rahmen der Lehrerausbildung abgelegt. Zur Erheiterung der Prüfungskommission meinte eine Schülerin „Mir hat heute gut gefallen, wie Sie uns unterrichtet haben”.

Wir gratulieren Frau Göktürk und wünschen ihr auf dem weiteren Weg alles Gute!

[Nachtrag 22.9.:] Heute besuchte uns unsere zweite Referendarin, Fr. Ornowski, mit ihrem kleinen Sohn Jonas. Sie ist zur Zeit in Elternzeit.

In diesem Jahr beginnt das neue Schuljahr für die achten Klassen direkt mit einem wichtigen – wie Frau Wenzel im letzten Jahr meinte „dem wichtigsten˝ – Ereignis im Schuljahr. Am kommenden Montag und Dienstag werden die Klassen 8a mit Herrn Risse und Frau Gaul und 8b mit Frau Pawlowski nach Ehrenfeld fahren, wo in den Räumen der Jugendhilfe Köln und im Büze Ehrenfeld eine Fülle unterschiedlicher Aufgaben, die gelöst werden müssen, auf unsere Schüler warten. Dies alles läuft unter dem Namen „Potentialanalyse˝ (früher „Kompetenzcheck˝ genannt).

Erfreulich war, dass am Montag (29.8.16) insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler sowie 7 Eltern beim Informationsabend waren. Auf ihm stellte Herr Albrecht von dem ausrichtenden Projektträger vor, was alles auf die Schüler wartet. Wenn in der kommenden Woche alle so beteiligt sind wie die Teilnehmer am Informationsabend, wird es gut werden…

[09.09.16]

Inzwischen liegen die Auswertungsgespräche für die beteiligten Schülerinnen und Schüler hinter uns. Auf fiel, dass z.B. die Schüler der 8b sich selbst viel zu schlecht einstuften, auch weil sie die Bepunktung falsch verstanden hatten. 4 oder 5 Punkte waren – anders als in der Schule – Spitzenwerte! Die kleinere Gruppe der 8b erntete gar das Wort „vorbildlich˝ für ihr Verhalten.

Das Interesse der Eltern war manchmal daran sichtbar, dass beide Eltern zu den Auswertungsgeprächen kamen.

Unsere Schule erreicht zwar nicht mehr die Schülerzahlen von vor 10 Jahren. Auf niedrigerem Niveau hat sie sich aber stabilisiert.

Auch in diesem Jahr heißen wir zwei neue fünfte Klassen willkommen, die von Frau Bolliger (5a) und Frau Girbig (5b) geleitet werden.

Frau Kimmerle tritt ab sofort die Nachfolge von Frau Wenzel im Förderschulbereich unserer Schule für die älteren Klassen an. Sie ist vor allen Dingen für die Klassen 7b, 8b und 9b zuständig.

Frau Kimmerle kommt von einer Förderschule ES in Wuppertal. Als Kölnerin hat sie speziell im Winter eine wenige anstrengende Anfahrt zur Schule. Privat fährt sie gerne Motorrad.

Frau Kimmerle freut sich auf die neue Herausforderung und die vielen neuen Begegnungen...